Mini-Tortillas mit orientalischer Karottencreme


t_Hummus_und_Karottenmus-0187

Das schöne am Bloggen ist, dass man darüber wunderbare echte Menschen kennenlernt. Annalena zum Beispiel, die mit ihrem Blog Nummer Fünfzehn durch die Lifestylewelt turnt, während sie in München wohnt. Da habe ich sie besucht. Zum Abendessen. Hat sich gelohnt. (…vor allem, weil sie sich bereiterklärt hat, ihr Rezept für diese kleinen Tortillas hier mit uns zu teilen…)

„Hätte ich Dich heut erwartet, hätt ich Kuchen gemacht, Kuchen gemacht…“ – erinnert sich noch jemand außer mir an dieses Lied? Mir kommt es immer wieder in den Kopf, wenn ich Besuch erwarte. Oder wenn er unerwartet vor der Tür steht, der Besuch. Anfang Juli stand Lina vor meiner Tür – nicht unangekündigt, sondern freudig erwartet!

Seit einigen Wochen ernähre ich mich gemäß der Paleo-Diät: Hauptsächlich esse ich Obst und Gemüse, Nüsse, Samen, Fleisch und Fisch, Eier und gesunde Fette. Keine Getreideprodukte, keine Hülsen- oder Milchprodukte. Das ist jetzt auf den ersten Blick nicht unbedingt mit einer veganen Lebensweise zu vereinbaren. Dachte ich immer. Ich selbst achte bei meinen Lebensmitteln ganz besonders darauf, dass der Großteil aus regionaler Produktion stammt, kaufe viele Produkte mit Demeter-Siegel und esse nur Fleisch, dass ich beim Bio-Metzger gekauft habe. Ich will wissen, wo die Tiere gelebt haben und will sicher gehen, dass sie ein angenehmes Leben hatten. Zusätzlich esse ich maximal ein Mal pro Woche Fleisch oder Fisch. Na da müsste sich doch etwas machen lassen für Linas vegane Essgewohnheiten?

Entschieden hab ich mich an diesem heißen Sommertag für kleine Fladen aus Samen und Körnern mit einem super leckeren orientalisch anmutenden Aufstrich aus Karotten und einigen (ganz wenigen) Kichererbsen.

t_Hummus_und_Karottenmus-0160

Mini-Tortillas mit orientalischer Karottencreme
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Diese kleinen Tortillas sind kommen ohne Gluten und tierische Produkte aus und passen zu jedem Grillfest, Brunch-Buffet und als Beilage
Kategorie: vegan, glutenfrei, paleo
Portionen: 6-8 Tortillas
Zutaten
  • ½ Tasse gemahlene Leinsamen
  • 
1/2 Tasse Mandelmehl
  • 
5 EL Chiasamen
  • 
1/2 TL Salz
  • 
2/3 Tasse warmes Wasser
  • 

300 g Karotten
  • 2 EL Kichererbsen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 
Pfeffer und Salz
Zubereitung
  1. Zuerst vermischst du die trockenen Zutaten, dann mischst du das Wasser unter und verknetest alles gut. Das Beste Ergebnis bekommst du, wenn du den “Teig” etwa 15 Minuten lang quellen lässt: Dann kommen die Chia-Samen voll zum Einsatz.
  2. In einer Pfanne erhitzt du etwas Kokosöl.
  3. Form aus dem Teig kleine Kugel und drück sie platt – diese platten Kugel brätst du dann im heißen Fett an.
  4. Setz etwas Wasser auf und dünste die geschälten Karotten mit etwas Knoblauch darin an.
  5. Nach 10 Minuten nimmst die Karotten und den Knoblauch aus dem Topf und gibst beides zusammen mit den Kichererbsen und den Gewürzen in den Mixer und mixt es so lange, bis eine gleichmäßige cremeartige Masse entstanden ist.

t_Hummus_und_Karottenmus-0156

Soll ich Euch was verraten? Seitdem ich das Rezept für Lina das erste Mal ausprobiert habe, ist es still und heimlich zu einem meiner Favoriten geworden. Sowohl die Fladen, als auch die Karotten-Creme sind wahnsinnig schnell fertig und außerdem gut vorzubereiten. Ich hatte sie schon am See dabei und auch als Lunch für´s Büro: Ich habe die Fladen und die Creme einfach getrennt verpackt und erst vor Ort zubereitet. So lecker und dabei auch noch gesund!

Vielen Dank liebe Lina, dass ich heute Dein Gast sein durfte – ich freu mich schon sehr auf Deinen nächsten Besuch in München!

 Annalena

Danke liebe Annalena, dass du dein Rezept hier mit uns geteilt hast!

Share