Schokoeis mit Sea Salt und Kakaonibs

Schokolade Meersalz

Es stellt sich die Frage, ob Schokoeis, das aus so wenigen und so guten Zutaten besteht, überhaupt eigentlich Sünde sein kann. Roher Kakao, süße Datteln, cremige Kokosmilch, feines Meersalz, milde Cashewkerne. Und genau diese Power-Bomben machen dieses Eis zum perfekten Post-Workout-Dessert. And here is why:

Folgendermaßen. Wenn du nach dem Training Gelüste hast (so wie ich ungefähr immer), dann verlangt dein Körper das von dir, was du ihm zuvor auf dem Tennisplatz, der Laufstrecke oder im Studio abverlangt hast. Dein Körper wurde belastet und möchte jetzt erstmal heilen. Kleine Risse in den Muskelfasern werden aufgefüllt, neue Muskelmasse entsteht. Deshalb brauch dein Körper Baumaterial (viel Eiweiß) und  Energie (nicht ganz so viel Zucker & Fett). Es geht natürlich nicht darum, sie mit dem Eiscontainer auf die Couch zu fläzen und alles auf einmal zu essen. Aber nach dem Sport nach einer sinnvollen Belohnung zu suchen, macht mehr Spaß, wenn man seine Optionen kennt. Und dieses Schokolade-Meersalz-Eis ist eine ganz hervorragende Option. Schoki befriedigt deine Gelüste, Cashews stellen dir die nötigen Proteine zur Verfügung, Meersalz gleicht deinen Salzhaushalt nach dem Schwitzen aus und Kokosmilch liefert gesunde Fette als Energie nach.

Und jetzt denkst du dir vielleicht: Schokolade und Meersalz? – Irgh. Und ich könnte dich verstehen, hätte ich nicht vor kurzem in dunkler Meersalz-Schokolade meine neue Naschleidenschaft gefunden. Das Salz kitzelt die unterschiedlichen Geschmackfacetten der Schokolade auf ganz überraschende Weise hervor. Und die süßen Datteln tun ihr Übriges für eine wunderbare Balance, die sich gut gelaunt in deinem Mund ausbreitet. Die feinherben Kakaonibs sorgen für ein bisschen Biss und Überraschung (oh ja) in diesem Schokoeis und ich finde, spätestens jetzt solltest du das ganze mal probieren.

veganes Schokoladeneis

Chocolate Sea Salt Ice Cream
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Schnelles, leckeres und veganes Schokoladeneis, gesund und re-energetisierend.
Typ: Nachtisch
Kategorie: roh, vegan, laktosefrei
Portionen: 8 Kugeln
Zutaten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 75 g Cashewkerne
  • 12 Soft-Datteln
  • 50-65 g Kakao (ungesüßt)
  • 75 ml Wasser
  • ½ TL Meersalz (lieber mit weniger anfangen und dann nach Geschmack nachsalzen)
  • 2 EL Kakaonibs
Zubereitung
  1. Wenn du dein Eis mit der Eismaschine herstellen möchtest, dann gib alle Zutaten in den Standmixer und püriere sie zu einer glatten, schokoladigen Masse. Gib diese in die Eismaschine und lasse sie rühren, bis das Eis fest geworden ist. Gib dann die Kakaonibs hinzu und lasse die Masse im Eisfach etwas anziehen (30-60 Minuten).
  2. Wenn du das Eis ohne Eismaschine zubereiten möchtest, dann nimm von der Kokosmilch nur das feste, weiße Kokosfett ab und fang das Kokoswasser in einem Glas auf.
  3. Püriere alles zu einer glatten Masse und friere diese in kleinen Eiswürfelformen etwa 2-3 Stunden ein. Löse die Eiswürfel aus der Form und gib sie mit dem Kokoswasser und etwas Wasser ( je nach Bedarf) in den Standmixer. Mixe alles noch einmal durch, bis du eine cremige Masse hast (eventuell musst da dafür ab und zu von der Seite die Masse wieder in die Mitte schaben. Das hängt von der Stärke und dem Aufbau deines Mixers ab). Gib dann die Kakaonibs hinzu. Jetzt kannst das Eis wieder einfrieren.

 Meersalz SchokoladeneisDie hübschen Schälchen haben mir dankenswerterweise Villeroy & Boch zur Verfügung gestellt.

Share

  1. says

    Hamma 😉 Dieses Eis will und muss ich haben.
    Ich stelle mir gerade vor wie ich in die knackigen Kakaonibs beiße.
    Ein Traum!
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

  2. says

    Hach, das sieht fantastisch aus! Schade, dass heute alles geschlossen ist, ich habe leider keine Cashewkerne da . Muss aber für nächste Woche auf die Einkaufsliste. Danke für die tolle Idee! LG Lisa

    • Lina says

      Ich freu mich, dass dir das gefällt! Und freue mich auch, vielleicht ein Photo des Ergebnisses zu sehen? :)