Happy Places: Konditori [Brooklyn, NY]

konditori smith street

Wenn ich in New York bin, wohne ich im Normalfall in Brooklyn bei meiner lieben Freundin Alison und ihrem Mann Jon. So auch dieses Mal. Eine Woche lang. Und obwohl das sicherlich das zwölfte oder dreizehnte Mal war, dass ich die beiden besuchte, entdecke ich immer noch ständig neue hübsche Cafés in der Umgebung ihrer Wohnung. Dieses mal: Konditori in der Smith Street.

Ich frühstücke nicht so gerne. Meist einen Smoothie oder eine Banane. Wenn ich etwas mehr Zeit habe am liebsten Porridge. In New York gibt es so viele Möglichkeiten zum Frühstücken, aber für gewöhnlich entsprechen sie nicht unbedingt meinem Ernährungsschema. Bagels mit (sehr viel) Frischkäse, Pancakes mit Butter und (sehr viel) Ahornsirup, Scrambled Eggs mit geriebenem Cheddar und Toast. Alles sicherlich sehr lecker aber nicht so frei von Gluten und Tierprodukten wie ich das vielleicht gerne hätte.

vegan und glutenfrei in New York

Und deshalb hat mich der Himmel zu Konditori gesandt (oder mein Hunger…oder die Straßenführung…). Der Raum ist hell. Das liegt an den großen Fensterfronten, die die meisten Cafés in diesem Teil Brooklyns haben. Hinter der Theke auf der rechten Seite hängen Schiefertafeln mit der Getränkekarte auf einer groben Backstein Wand. Um die Theke herum stehen rustikale Holztische. Im hinteren Teil des Schlauchförmigen Raumes befindet sich eine Saftbar, hinter der Amrita steht. Sie strahlt mich an. ‚What can I get you, honey?‘

konditori_juicebar

Am ersten Morgen entscheide ich mich für den grünen Green Glow. In den folgenden Tagen probiere ich auch Swedish Cocktail und den Immunity Boost von denen mir zweiterer am besten schmeckt. Dazu esse ich an drei Tagen einen glutenfreien UND veganen (!!!!!) Kale-Muffin, der überraschend saftig und lecker schmeckt und am vierten Tag einen ebenfalls (!!!) glutenfreien UND veganen (!!!) Pumkin Pie Spice Muffin, den ich noch irgendwie nachbauen werde (und dann natürlich hier mit dir teile!).

vegan_glutenfrei_brooklyn

Und so verbringe ich meine Morgende bei Konditori, lasse mich von Amrita anlächeln, genieße meine glutenfreien UND veganen Muffins und starte von dort aus in den Tag. Mein Saft ist nicht ganz günstig. Er liegt bei 8 Dollar. Zusammen mit meinem Muffin komme ich jeden Morgens auf 11$. Das ist natürlich teurer als ein Bagel mit Cream Cheese und ein Kaffee. Auf der anderen Seite hielt mich mein Frühstück trotz lange Fußmärsche und hoher Temperaturen bis zum Mittag satt und ich fühlte mich voller Energie und fit. Das hätte nach einem Cream-Cheese-Bagel sicherlich anders ausgesehen.

konditoribrooklynsmithFünf gute Gründe zum Frühstücken zu Konditori zu gehen…

  • Säfte werden vor Ort individuell zubereitet. Wird aus Versehen zu viel entsaftet, so wird der Becher einmal aufgefüllt, man wird zum Abtrinken aufgefordert und der Rest wird nachgeschenkt.
  • Es gibt jeden Tag glutenfreie und vegane Frühstücksoptionen.
  • Das Interieur ist einladend, hip aber nicht nervig
  • Das Internet ist kostenlos und schnell genug um gut damit zu arbeiten.
  • Amritas Lächeln vertreibt jeden morgen alle Sorgen und gibt einem das Gefühl nie wieder irgendwo anders auf der Welt frühstücken zu wollen.

brooklynjuicevegan

Share

  1. says

    Das klingt nach dem Food-Himmel auf Erden :) Ich freue mich schon auf den Pumpkin Pie Spice Muffin weil ich ja schon eine Schwäche für amerikanische Muffins habe <3

    • Lina says

      Hihi! Ja! Wir warten noch ein bisschen, bis es sich noch mehr nach Herbst anfühlt! Ich halte dich auf dem Laufenden, was sämtliche Pumpkin Pie Spice Backwaren angeht :*