Blitzschnelles Himbeereis

HimbeereisKokosmilch

Ich gebe zu: Eis mit meiner KitchenAid-Eismaschine herzustellen ist nicht ganz unaufwändig. Die Resultate sind fantastisch, aber es dauert eben inklusive Vorkühlens und Nachfrierens einige Stunden, bis das Eis so richtig eisig ist.

Schneller geht das, wenn man gefrorene Himbeeren zur Hand hat (optimalerweise natürlich selbst gepflückt vom letzten Sommer. Realistischerweise aus dem Bio-TK-Regal…). Diese kann man Blitzschnell in herrlich fruchtig-cremiges Himbeereis verzaubern. Dazu benötigst du noch nicht einmal eine Eismaschine. Und das Beste ist: Du kannst im Prinzip jede Obstsorte verwenden. Ich mag Beeriges sehr gerne. Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, ganz egal. Beeren haben wunderbare Eigenschaften, die deiner Gesundheit topmotiviert in den Hintern treten werden: Sie stecken voller Antioxidantien und Polyphenolen, die dir helfen, sich gegen Krebs und chronische Erkrankungen durchzusetzen. Außerdem freuen sie sich, dir dabei zu helfen, dein Herz zu schützen (leider funktioniert das noch nicht mit Liebeskummer, aber das Risiko auf Herzinfarkte kann durch sie vermindert werden).

HimbeereisVegan

 

Blitzeis aus Himbeeren
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Dieses Eis ist blitzschnell hergestellt und schmeckt frisch und fantastisch.
Typ: Dessert
Kategorie: raw, vegan
Portionen: 3
Zutaten
  • 200 g gefrorene Bio-Himbeeren
  • 100 ml Kokosmilch
  • 4 EL Reissirup
Zubereitung
  1. Gib die HImbeeren in ein schmales, hohes Gefäß.
  2. Gieße Kokosmilch und Reissirup hinzu und püriere alles zu einer glatten cremigen Masse.

VeganesHimbeereis

Share

  1. says

    Hmm, beim Anblick läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen. Und Eis steht bei mir immer ganz hoch im Kurs….

    • Lina says

      Lieber Bastian,

      Eis ist meine guilty pleasure. Ich freue mich total, dass du das mit mir teilst :)

      Liebste Grüße!

  2. says

    Bestes Eis! Habe ich am Sonntag auch erst verbloggt. Ich mag es zum Süßen einfach noch ein paar gefrorene Bananenscheiben dazuzugeben.

    • Lina says

      Gute Idee! Ich komme auch mit Ahornsirup und Datteln gut zurecht! Bananen probiere ich beim nächsten mal!