Glutenfreie Brötchen mit Quinoa

gluten freie Brötchen selbermachen

Ich habe eine große Schwäche. (Viele, aber eine ganz besonders große). Brot. Und ich habe dir schon dieses glutenfreie Körnerbrot gezeigt. Und jetzt habe ich mich an glutenfreie Brötchen gewagt. Denn ich gestehe: die meisten glutenfreien Brötchen aus dem Handel finde ich labschig und dätschig und komisch. Also habe ich probiert und probiert und kam zu dem folgenden, sehr beglückenden Ergebnis:

Die richtige Mehlmischung macht’s. Und deshalb muss man sich überlegen, was ein gutes Brot braucht, damit es so ist, wie man sich das so wünscht. Luftig (Quinoa), würzig (Meersalz und Hirse), geschmeidig (Reismehl und Tapioca). Und darin steckt ziemlich viel Gutes! Vollkornreismehl is reich an Selen und reduziert das Risiko, an Krebs oder Herzkreislaufkrankheiten zu sterben. Mangan unterstützt das Nervensystem und die natürlich enthaltenen Öle in Vollkornreis und Quinoa helfen dem Körper dabei, den Cholesterinspiegel in Balance zu halten.

Die Ballaststoffe unterstützen unsere Verdauung und sorgen dafür, dass wir uns schneller voll fühlen. Außerdem enthält Vollkornreis eine Menge Antioxidantien und als komplexe Kohlehydrate halten sie den Blutzucker im Gleichgewicht und was viele nicht wissen: genau deshalb ist brauner Reis ideal bei Pilzinfektionen, bei denen der Konsum von weißem Zucker und Getreide stark reduziert werden sollte. Teffmehl liefert eine Menge Kalzium, was gerade für Vegetarier und Veganer besonders wichtig ist. Und letztlich findet man wichtige Mineralien (z.B. Eisen und Zink).

Brötchen ohne Gluten

Glutenfreie Quinoa-Hirse-Brötchen
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Einfache, knusprige Brötchen mit weichem Kern
Kategorie: vegan, glutenfrei, clean
Portionen: 14
Zutaten
  • 300 g weißer Quinoa
  • 230 g Vollkornreismehl
  • 100 g Teffmehl
  • 50 g Tapioca-Stärke
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2,5 gestr. EL Flohsamenschalen
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 30 ml milder Essig (z.B. Apfelessig)
  • 500 ml Sprudel
Zubereitung
  1. Spüle den Quinoa gründlich durch und lasse ihr abtropfen.
  2. Gib ihn dann in den Standmixer und gib nach und nach das Vollkornreismehl hinzu bis alles zu einem lockeren Mehl zerkleinert ist.
  3. In einer Kunststoff- oder Glasschüssel vermenge alle Trockenen Zutaten.
  4. Gib dann den Essig und den Sprudel hinzu und lasse deine Küchenmaschine mit dem Knethaken alles zu einem homogenen Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst.
  5. Lasse den Teig 1 Std. an einem warmen Ort und abgedeckt gehen.
  6. Teile die Menge in 14 gleich große Stücke, rolle jedes zu einer Kugel und ritze es kreuzweise ein.
  7. Lasse die Brötchen abgedeckt eine weitere Dreiviertelstunde lang gehen und heize den Ofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vor.
  8. Lasse die Brötchen 18-20 Minuten lang goldbraun backen.
  9. Sie lassen sich wunderbar einfrieren. Dafür 2-3 vor dem Ende der Backzeit die Brötchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann wegfrieren.

Quinoabrötchen

Glutenfreie Brötchen Quinoa Hirse

Share

  1. says

    ach, Lina, du Tüftlerin, da hast du dir aber mal wieder ganz was Feines einfallen lassen! Das Rezept wird sowas von notiert! 😉 Ganz liebe Grüße aus der Hauptstadt zu dir! <3

  2. N says

    Das klingt köstlich. Ich frage mich nur, wie das mit dem Quinoa ist. Wird ja nicht gekocht und nicht zermahlen. Sieht man den dann noch im Brötchen? Und kann man Teffmehl durch ein anderes ersetzen. Ich bekomme das so schwer. Danke

    • Lina says

      Liebe Bianka,

      der Quinoa wird im Standmixer mit dem Reismehl zermahlen. Die Konsistenz entspricht vielleicht der von Vollkornmehl (was es ja am Ende vom Tag auch irgendwie ist)! Teffmehl kannst du mit Buchweizenmehl oder mehr Vollkornreismehl ersetzen! Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Alles Liebe,
      Lina

  3. says

    Liebe Lina
    Das klingt richtig toll! Das werde ich demnächst mal ausprobieren! Vielen Dank :-)
    Alles Liebe
    Regina

  4. says

    Mmmmh klingt sehr gut!
    Werd ich mir gleichmal auf Pinterest pinnen! 😉

    Schön, dass ich deinen Blog gefunden habe – der ist einfach super!!

    Alles Liebe,
    Ju

    • Lina says

      Liebe Ju,

      solches Feedback geht runter wie Cocosöl 😉 Danke!

      Alles Liebe,
      Lina

  5. says

    Hallo Lina,

    ich liebe Brötchen und bin immer auf der Suche nach gesunden Varianten! dein Quinoa-Hirsemehl-Rezept passt perfekt in meine Sammlung. das werde ich testen.

    Herrliche Grüße, Julia

  6. says

    Liebe Lina,
    Also Quinoa ungekocht aber abgewaschen im Standmixer mahlen? Bin bloß über die Kochzeit gestolpert und daher nochmal gefragt :-)
    Danke für Dein Feedback, das Rezept klingt super und wird ausprobiert!
    Lieber Gruß,
    Katharina

    • Lina says

      Liebe Katharina!

      Gut, dass du fragst! die 20 Minuten beziehen sich auf die Backzeit. Der Quinoa bleibt also ungekocht :) Alles Liebe und viel Spaß mit dem Rezept!

      Lina