Küchenkosmetik – Zeig her deine Füße!

fuesse

Nach wochenlanger Vernachlässigung meiner Füße (Kiesstrand, Laufschuhe, in Sandalen durch die Stadt) habe ich mir einen Abend gegönnt, um sie wieder ein bisschen auf Vordermann zu bringen. Dabei geholfen haben mir drei Grundstoffe, die du sowieso zu Hause haben solltest.

Es ist wirklich einfach: wir wenden den klassischen Dreischritt an. 1. Einweichen, 2. Abrubbeln, 3. Einschmieren. Und das alles mit den natürlichsten Zutaten der Welt: Apfelessig, Meersalz und Kokosöl!

natuerlichepedikuere

Natürliches Fußbad

Fülle zehn Liter warmes Wasser (wirklich nur so viel, dass deine Füße bis zu den Knöcheln bedeckt sind. Alles andere ist Verschwendung) und etwa 750 ml Apfelessig in eine kleine Wanne und lasse deine Füße 10-15 Minuten darin weich werden. Tupfe sie trocken.

Die milde Säure des Apfelessig löst die Hornhautschüppchen an und macht es so leichter, sie im nächsten Schritt abzurubbeln.

Meersalzpeeling

Vermenge zwei gehäufte Esslöffel feines Meersalz mit einem Esslöffel Rapsöl. Hier kannst du optional auch ein paar Tropfen Lavendel hinzugeben. Reibe deine Füße in kreisförmigen Bewegungen etwa zwei Minuten lang gründlich ab. Gib nicht zu viel Druck, um Kratzer zu vermeiden. Spüle deine Füße mit warmem Wasser ab und reibe sie mit einem Frotteehandtuch gründlich trocken.

Die Salzkörner wirken als mechanisches Peeling und tragen alle überflüssige Hornhaut ab, die das Essig zuvor angelöst hat. Lavendelöl wirkt entspannend und verleiht dem Peeling einen angenehmen Duft.

Pflanzliche Pflege

Abschließend creme deine Füße mit je einem gestrichenen TL Kokosöl ein (hier könntest du einen Tropfen erfrischendes Minzöl hinzugeben) ein und massiere sie solange, bis das meiste Öl eingezogen ist. Ziehe dann sofort Socken an und darüber noch einmal dickere Wollsocken. Nach 30 Minuten sollte alles eingezogen sein.

Das Kokosöl pflegt deine Füße und die Wärme der Socken hilft dabei, in tiefere Hautschichten einzudringen.

gepflegtefuesse

Das hübsche Schälchen wurde mir übrigens von Villeroy und Boch zur Verfügung gestellt. Ist das nicht schön?

Share