Clean up your Falafel

_MG_0160

Gelegentlich (oft.) steht mir der Sinn nach Soulfood. Was deftigem. Was meinen Bauch voll und meine Zunge glücklich macht. Und ja. Diese Falafel erfüllen den Zweck (ohne mich gleich in das ultimative Vielfraßtief zu stürzen). Oh ja!

Falafel sind eigentlich frittierte Kichererbsenbällchen. Sie schmecken fantastisch. Aber das Frittieren findet meistens in nicht ganz so gesundem Fett statt. Durch das hohe erhitzen denaturiert das Öl und es entsteht Transfett. In größeren Mengen verzehrt lässt es das Cholesterin steigen und kann auf lange Sicht das Herzinfarkt- und Schlaganfallsrisiko steigen lassen. Die guten Fette aus Nüssen und Olivenöl sind super. Sie helfen unserem Körper, seinen Aufgaben nachzukommen. Es freuen sich: Blutdruck, Sehkraft und Hirnleistung. Falafel allein machen aber nicht (immer) glücklich. Deshalb brauchen wir ein Sößchen (brauchen wir meistens). Das Tahini-Zitronensaft-Dressing eigenet sich übrigens auch hervorragend für einen Caesarsalat.

 

_MG_0154

Mandel-Walnuss Falafel an Caesar Salad
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Ein nussiges, cleanes Rezept der beliebten nordafrikanischen Speise. Falafel ohne Fritteuse!
Typ: Hauptspeise
Kategorie: vegan, clean, detox
Portionen: 20 Falafel
Zutaten
  • 100 g Mandeln,
  • 130 g Walnüsse
  • 55 g Haselnüsse
  • 150 g Sesam
  • 3 Medjool-Datteln
  • 20 g Petersilie (glatt oder kraus)
  • 20 g Koriander (frisch)
  • 10 g Oregano (frisch)
  • 3,5 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • 2 gestr. TL Meersalz
  • 2 TL Tahini (Sesammus)
  • 1 Knoblauchzehe
Zubereitung
  1. Heize den Ofen auf 130° (Umluft) vor.
  2. Gib die Nüsse und den Besam in den Standmixer und pulsiere sie so fein wie möglich.
  3. Entkerne die Datteln und püriere sie mit, sodass die Mischung pastiger wird.
  4. Hacke die Kräuter fein durch und gib sie hinzu.
  5. Fülle 1 TL Salz, 1,5 EL Öl und den Saft einer halben Zitrone hinzu und mixe alles nochmal durch.
  6. Forme 20 gleich große Bällchen und platziere sie auf einem eingefetteten oder mit Backfolie ausgelegte Backblech. Backe sie etwa 25 Minuten, bis sie knusprig braun sind.
  7. In der Zeit, in der die Falafel backen, vermenge Tahini, den Saft der zweiten Zitronenhälfte und 2 EL Olivenöl mit dem Salz und der gepressten Knoblauchzehe.
  8. Nimm die Falafel aus dem Ofen und richte sie mit der Sauce an. Yummski.


_MG_0157

Share

  1. says

    Oh, wie lecker das klingt und wir hübsch es aussieht. Ich mache auch sehr gern Falafel. Bisher nur aus Kichererbsen – die man auch wunderbar im Ofen backen kann! Ich mag sie besonders gern orientalisch gewürzt, das erinnert mich so an Urlaub!
    Alles Liebe, Lena

    • Lina says

      Hey Lena!

      Du hast recht. Die klassische Variante ist wirklich nicht zu verachten! welche Gewürze verwendest du? Garam Masala? Kreuzkümmel?

      Liebste Grüße!
      Lina

  2. Probio says

    Hallo Lina, das Rezept klingt echt spitze! Bei nächster Gelegenheit werde ich es ausprobieren. Jedoch habe ich leider eine Dattelunverträglichkeit… Kann man die Datteln einfach weglassen oder durch irgendetwas ersetzten?
    Deine Fotos sind awesome! Wie kriegst du das so toll hin?
    Viele Grüße Probio

    • Lina says

      Lieber Probio,

      vielen Dank für deine liebe Nachricht! Versuche es doch mal mit getrockneten Aprikosen! Alternativ kannst du auch mal ein bisschen mit Agavendicksaft oder Ahornsirup herumspielen. Für zwei Datteln würde ich 1,5 EL hinzugeben und dann je nachdem weiter andicken.

      Viel Erfolg und lass mich gerne wissen, ob das geklappt hat!
      Alles Liebe,
      Lina