Detox-Dessert: cleanes Mohn-Kurkuma-Eis

_MG_0052

Neulich lief ich durch den Biomarkt und entdeckte, woran ich lang nicht gedacht habe. Mohn. Blaumohn. Ein schönes Produkt. Mohn ist mir zuvor nur in Kuchen und auf Weißmehlbrötchen begegnet. Beides versuche ich schon seit längerem zu meiden. Gluten lässt grüßen. Aber irgendetwas muss man doch mit Mohn machen können, das weder Gluten noch Milch enthält…oder? Schließlich stecken die kleinen blaugrauen Kügelchen voller Zink, Eisen und Kalzium.

_MG_0048

Und als dann meine zwei lieben Freundinnen Denise und Annalena vorbeigeschneit kamen, wusste ich: es ist Zeit für Eis. Dass ich für den Nachtisch nicht meine konzentrierte Ernährungsform, die ich seit Silvester wirklich erfolgreich beibehalte, in den Wind schießen wollte, war mir recht klar. Also habe ich dieses Rezept entwickelt:

_MG_0069

Mohn-Kurkuma-Eis
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Dieses Eis befriedigt jeden Wunsch nach einem reichhaltigen Nachtisch. Die Kombination aus Kurkuma und Mohn gibt ihm ein komplexes mildes Aroma
Typ: Nachtisch
Kategorie: roh, vegan, laktosefrei, glutenfrei, milchfrei
Portionen: 8
Zutaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 50 g Mohn
  • 1 TL Kurkuma (oder mehr, je nach Geschmack)
  • 400 ml Mandelmilch
  • 10 Medjool-Dattel (oder 16 Soft-Datteln)
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 gestr. TL AgarAgar
Zubereitung
  1. Gib den Inhalt der Kokosmilch in einen Topf und erhitze ihn solange, bis das feste Fett anfängt zu schmelzen und sich mit dem flüssigen Kokoswasser verbindet.
  2. Nimm den Topf vom Herd, rühre den Mohn und den Kurkuma ein und lass alles abkühlen.
  3. In einem Standmixer püriere die Datteln, die Mandelmilch und das Meersalz zu einer glatten Milch.
  4. Fülle die Kokos-Mohn-Kurkuma Mischung hinzu und mixe alles 3-4 Minuten lang durch.
  5. Nimm 5 EL von der Mischung ab und verrühre sie mit dem Agaragarpulver in dem kleinen Topf vom Anfang.
  6. Erhitze die Mischung bis das AgarAgar anfängt zu gelieren und gib es in den Mixer (für 1-2 Minuten mixen).
  7. Stelle Masse in einer Schüssel für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank und verarbeite sie entsprechend deiner Eismaschine zu Eis.

_MG_0052
_MG_0065

Share

  1. says

    Danke für dieses tolle Rezept. Ich werde es in den kommenden Tagen sicher ausprobieren. Ich bin in mener Detox-Phase ins straucheln gekommen, weil ich so einen Zuckerflash bekommen habe. Gerade gab es Eiscreme :( Aber nun mit einer guten Alternative zur hand veruschen wir das ganze noch mal anzupacken!

    LG, Stephie

    • Lina says

      Oh, Stephie! Das freut mich aber, dass du hier eine Alternative gefunden hast! Erzähl mir, wie’s geklappt hat! liebste Grüße!

  2. says

    Oh, das hört sich richtig klasse an, ich hab auch noch Mohn im Vorratsschrank, und weiß immer nicht so recht, wohin damit. 😉
    Kurze Frage: Gemahlen oder ganze Körnchen?

    Liebe Grüße, Lena

    • Lina says

      Hallo Lena!

      Gute Frage! Ich habe die Blaumohnkörnchen undgemahlen ins Eis gepackt. Wenn du nur gemahlenen hast würde ich das auch mal probieren. Vielleicht kommt ja eine noch bessere Konsistenz dabei raus!

      Liebste Grüße,
      Lina

  3. says

    Es war hammerlecker! Genau wie alles andere :)
    Ich mache heut Abend schon die zweite Variante detox-gerechtes Eis!
    Und dein Kurkuma-Mohn-Eis musste ich heute in meinen Links der Woche vorstellen :)

    Alles Liebe,
    Denise

    • Lina says

      Das freut mich so so sehr, mein Liebe! und ich bin dir sehr dankbar für deine Verlinkung! UND: ICH WILL PHOTOS VON DEINEM DETOXEIS!!!!!! :)

  4. says

    I made once a similar curcuma ice cream during the summer and I remember that my girls loved it and they didn’t even notice any curcuma flavour!
    This ice creams sounds great and I love your add of poppy seeds!

    • Lina says

      Oh Natalia, thank you so much for your sweet comment! Honestly, curcuma is a true source of joy. So subtle, yet so delicious!