Küchenkosmetik

Pflege muss nicht teuer sein. Und muss interessanterweise auch kein Mikroplastik und keine Erdöl enthalten. Wie du am besten kontrollieren kannst, was in deinen Produkten drinsteckt? Naja...mach sie doch einfach selbst! Dazu brauchst du nicht immer aufwendige Zutaten! Oft können die Dinge, die du in deiner Küche findest schon ware Wunder vollbringen!

Zucker ist süß und kommt in den meisten meiner Rezepte eigentlich nicht vor. Er hat aber ganz großartige Eigenschaften: Verwendet man ihn in einem Peeling, so befreit er sanft unsere trockene Haut von Schüppchen, ohne die Umwelt mit unnötigen Plastikkügelchen zu belasten. Mit etwas Öl zum Beispiel pflegt er deinen Körper herrlich weich und kostet dabei nur den Bruchteil dessen, was ein vergleichbares Peeling im Handel kosten würde. Pflanzen stecken voller Power, die man sich zu Nutze machen kann: Zitronensaft versorgt deine Haut mit Vitamin A und C und steckt außerdem voller Antioxidantien! Das Gel der Aloe Vera schenkt deiner Haut wertvolle Feuchtigkeit und Avocados haben hautfreundliche Eigenschaften, die man ideal für Masken und Kuren Nutzen kann. Aber nicht nur deine Haut freut sich über etwas küchenkosmetische Aufmerksamkeit: Auch Nägel und Haare sind leicht zu beeindrucken! Probier's aus!